Unser Zwöi holt 2:0 Sieg

Unser «zwöi» holt einen ungefährdeten 2:0 Sieg gegen den Fc Kestenholz.
Matchbericht: Florian T. S. Wyss / Foto: Roman Vogt

Bei leichtem Nieselregen versammelten sich unsere Jungs zum Spiel gegen den Fc Kestenholz. Das Spielfeld präsentierte sich prächtig, trotzdem war heute Stollenwetter. Den ersten Dämpfer gab es bereits vor dem Spiel. Stoller Jürg sass im Stau fest und verpasste somit das Teambild und den Match. Das hiess für uns, dass jeder einzelne 5km mehr rennen musste da Dauerbrenner Jüre fehlte. Erich wusste seine Mannschaft wie immer zu motivieren, und so waren wir wieder einmal von Beginn weg bereit auf dem Feld. Sogleich übernahmen wir das Spieldiktat und gestalteten das Geschehen nach unseren belieben. So kamen wir früh zu einem Eckball, welchen Fluri Marc zu wenig drücken konnte und mittig auf den Torhüter abschloss. Kopf abwischen weiter geht es und in der 15 Minute kamen wir erneut zu einem Eckball. Dieses Mal war es Wyss der völlig frei zum Abschluss kam, aber auch er schloss zu Zentral ab. Für Wyss trotzdem ein Highlight, trifft er normalerweise nicht mal ein Scheunentor. Eigentlich müssten wir schonlange führen, scheiterten auch Judy und Jenzer Remo mit ihren Abschlüssen, welche das Tor verfehlten. Erneut ging ein Raunen durch das Estadio de Mühlacker als Wyss das Spielgerät nach einem Freistoss nochmals scharf in den Fünfer legte. Doch Freund und Feind verpasste und es blieb beim 0:0. Nach dieser Aktion machten wir uns das Leben selbst ein wenig schwer. Durch viele Unnötige Fouls liessen wir den FCK ins Spiel kommen. Richtig gefährlich wurde es aber nicht, wir konnten den Ball immer klären und sonst war Fögi wie gewohnt der sichere Rückhalt. So spielten sich die letzten 15 Minuten vor der Pause vor unserem Tor ab. Bis auf Hänni Patrick welcher zweimal entwischte und mit links abschloss hatten wir keine Torchancen mehr. Man könnte oder müsste sogar 2:0 führen zur Pause. So nahmen wir das 0:0 in die Pause.
In der Pause setzten wir wieder auf das gewohnte 4-4-2 welches uns offensiv mehr Durchschlagskraft verschaffen sollte. So waren es Husistein und Säuberli welche sich nach der Pause wie auf der Tanzfläche im Club durchtanzten und so Jenzer die nächste Chance ermöglichten. Doch Remo verzog seinen Abschluss. Erich, welcher heute sechs Pferde auf der Ersatzbank hatte welche alle heiss auf einen Einsatz waren, brachte nun einen Joker nach dem Anderen. Doch war es nicht Joker Anury sondern Grenzwächter Säuberli dem die nächste Aktion gehörte. Erneut spielte er auf der linken Seite Katz und Maus mit seinem Gegenspieler. Mit seinem bis ins Ausland bekannten und gefürchteten Kontrollblick, sah er in der Mitte Jenzer welcher den Ball Ofenfertig serviert bekam und nur noch einschieben musste. 52 Minute 1:0 Jenzer Remo. Nun brachte Erich den bulligen Mägli David (Edeljoker) in die Partie, welcher unter den Fans schon mit Romelu Lukaku verglichen wird. Wie gewohnt war er nach seiner Einwechslung gleich bereit und nahm jeden Zweikampf an. In der 65 Minute setzte dann Anury und Gribi Domi den nächsten Farbtupfer in dieser Partie. Nach einem herrlichen Doppelpass legte Anury zur Mitte wo Jenzer zum zweiten einschob. Der erste Joker von Erich der Glänzte. 66 Minute 2:0 Jenzer Remo. In dieser Phase hatten wir das Spiel im Griff. Es ist nicht so dass ich keine Möglichkeiten von Kestenholz erwähne, nein sie hatten schlicht bis auf den ehemaligen Welschenröhrer Canonica Daniel keine Abschlüsse zu verzeichnen. Das lag einerseits daran das man sich zu weniger Fouls provozieren liess, andererseits das unser Abwehrverbund heute zu stark war und nichts mehr zuliess. Offensiv setzten wir weiter Akzenten mit den Einwechselspielern die nochmals richtig Dampf brachten, doch scheiterten wir ein ums andere Mal. Jenzer einmal mit dem Kopf über das Tor und Jenzer einmal zu wenig eigensinnig so dass dieser Angriff ohne Abschluss verpuffte. Allemann Andre bekam heute auch noch seinen verdienten Auslauf. Er wurde für lange Bälle eingewechselt und sollte er doch das Spielgerät mal in den Füssen halten. So verwunderte es nicht das er in der 85 Minute komplett überfordert war als er völlig freistehend vor dem Gegnerischen Tor angespielt Wurde. Sein Abschluss wurde geblockt. Tippte er heute auf 2:0? Es kann nur spekuliert werden. Hinten liessen wir nichts mehr zu und Vorne brachte Erich nun noch Fuss Loris aka Fussinho und Wyss Gael. Beide halfen mit ihrem Einsatz die Null zu halten, und den Sieg in trockene Tücher zu Wickeln.
Eine Abgeklärte Leistung bringt uns den nächsten Dreier. Die Chancenauswertung ist noch ausbaufähig, aber ansonsten wieder eine klasse Teamleistung von allen 17 anwesenden. So macht es Freude und so kann es weitergehen Jungs. Wie Matthias Sammer jetzt sagen würde «Das nächste Spiel ist immer das nächste».
Weiter geht die Punktejagd für unser «zwöi» nächsten Samstag 17:30 auswärts gegen den Fc Oensingen.
Danke an alle Zuschauer die den Weg trotz Nieselregen in das Estadio de Mühlacker gefunden haben. Wir hoffen wir sehen euch bald wieder.

1:0 52 Minute Jenzer Remo
2:0 66 Minute Jenzer Remo

Teilen und Liken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code