Spieltag Nr.6 von unserem «Zwöi»

Matchbericht: David Mägli, Anurhythan Arudsothinathan

Es war wieder Spieltag für unser «Zwöi». Nach zwei Wochen Pause ging es ins nächste Spiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Wiedlisbach. Jeder war motiviert und man wollte unbedingt diesen Sieg holen. Der Schiedsrichter pfiff den Match an und schon nach 10 Sekunden wurden wir von unserem Gegner überrascht mit einem wunderbaren Distanzschuss, welcher aber von Fögi grandios geklärt wurde. Die ersten Minuten waren noch nie unsere Stärke und wieder einmal war es Fögi der zur Stelle war. Nach 20.min mussten wir verletzungsbedingt einen Wechsel führen. Unser «Zwöi» kam besser und besser ins Spiel rein. In der 30.min war es unsere Nummer 4 Domi Gribi der mit voller Überzeugung abschloss und sein angekündigtes Tor schoss, doch man munkelt das der Schuss von Remo abgelenkt wurde, aber wir gönnen Domi die Freude und schenken ihm das Tor. Nun waren wir besser im Spiel und in der 36.min war es Judy mit einer Doppelchance für das 2:0, doch der gegnerische Torwart glänzte mit einer tollen Parade. Die erste Halbzeit war vorbei.

Fragwürdiger Weise hatte Wiedlisbach zum zweiten Mal Anstoss, so etwas sieht man auch nicht jeden Tag. Die erste Grosschance nach der Halbzeit gehörte Judy nach einem Pass von Gribi Nicola, doch er vergab leider auch diese Topchance und wir konnte nicht auf 2:0 erhöhen. In der 71.min war es unser Edeljoker David Mägli, der alleine vor dem Tor war und einen Lupfer versuchte der leider nicht erfolgreich war. Man kann halt nicht jedes Mal kalt wie eine Hundeschnauze (Zitat Florian Wyss) sein. In der 75.min kam es zu einer gefährlichen Standardsituation. Judy mit einem starken Freistoss, welcher vom Torhüter abgelenkt wurde und unser Innenverteidiger Fluri Marc stand goldrichtig und der Ball zappelte im Netz. Wir gingen gegen den Tabellenführer mit 2:0 in Führung. In der 78.min hatte unser Flügelflitzer Stoller Jürg die Chance auf das 3:0, doch er scheiterte. Das Spiel ging nicht mehr lange und die Schlussphase der Partie begann. In der 88.min gelang Wiedlisbach der Anschlusstreffer und es trat Hektik im Spiel auf. Leider geschah das Befürchtete und Wiedlisbach gelang das 2:2, da wir einfach nicht bis zum Schluss konzentriert waren und vor allem die Cleverness gefehlt hat.

Schlussfazit: Schade trotz sehr starker Leistung gegen den Tabellenführer konnten wird die 3 Punkte nicht im Estadio de Mühlacker behalten. Man konnte den Spielern die Enttäuschung ansehen, doch in Zukunft müssen wir in solchen Situationen cleverer und konzentrierter sein. Aber die Leistung stimmte und jetzt gilt der Fokus aufs nächste Spiel. Kopf hoch und weiter gehts!    

Teilen und Liken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code