(Bericht von F. Wyss)

Nach dem wir bereits am Samstag auf fremdem Terrain erfolgreich sein konnten, legten wir am Mittwoch gleich den nächsten dreier nach. Wir starteten etwas unkonzentriert in die Partie. Nach wenigen Minuten hatte der Fc Wiedlisbach seine erste Grosschance. Nach einem schlechten Zuspiel von uns, kam der Stürmer von Wiedlisbach an den Ball und konnte alleine Auf Faganello los ziehen. Dieser konnte den frühen Rückstand mit einem guten Reflex verhindern. Danach kamen auch wir ins Spiel, und rissen das Spieldicktat an uns. Wir versuchten einen Gepflegten Spielaufbau, um so zu Torchancen zu kommen. Was auf dem Terrain und gegen diesen Gegner nicht immer einfach war. Trotzdem spielten wir uns in der 19 Minute schön durch. Der Ball kam zu Säuberli Nicola. Der linke Flügel brachte den Ball gefährlich vor das Tor wo Freund und Feind verpasste, bis auf Gribi Dominic welcher zum 1:0 einschob. Wieder gehen wir mit 1:0 in Führung, und die eingefleischten Fans wissen, mit einer Führung im Rücken wird es brutal schwer gegen uns diese Saison. Wir versuchten gleich das nächste Tor zu erzielen, doch Gribi Dominc hatte bei seiner nächsten Chance in der 25 Minuter zu viel Zeit zum Nachdenken und vergab sie. Es kam nun eine Phase von uns wo wir uns schwer taten. Das lag sicherlich am Gegner welcher mit seinen langen Bällen ab und an für Unruhe im Mittelfeld sorgte. Richtig gefährlich wurde es zweimal nach Freistössen doch Faganello war auf seinem Posten und hielt die weisse Weste. Gegen Ende der ersten Halbzeit, merkte man gut das der Fc Wiedlisbach nicht nur ein Jens Jeremies auf dem Feld hatte. Die Zweikämpfe wurden teils sehr übermotiviert geführt, und der Schiedsrichter sah keine Anstalten daran das Spiel zu beruhigen. So verlor Studer Nicolas kurz die Nerven und markierte sein Revier. Doch durch all das Geschreie und Gebelle von der Seitenlinie aus, gingen die zwei Topchancen von uns fast ein wenig unter. Faganello Joel scheiterte mit seinem wuchtigen Volley am gut parierenden Fc Wiedlisbach Goalkeeper, wie auch wenige Minuten später Jenzer Remo mit seinem Kopfball. Wir nahmen das 1:0 in die Kabine und beruhigten die Gemüter. Wir wussten wir müssen unser Spiel spielen dann Gewinnen wir das Spiel. Die Pause tat dem Fc Welschenrohr sichtlich besser. Wir starteten ruhig und mit mehr Spielanteilen in die zweite Halbzeit. Leider nahm der Trainer des Fc Wiedlisbach keinen Beruhigungstee und das Geschreie an der Seitenlinie ging auch in der Zweiten Halbzeit weiter. Wir legten unseren Fokus auf das zweite Tor, der Fc Wiedlisbach immer noch auf lange Bälle. So verwunderte es auch nicht das wir das Spiel dirigierten und zu unseren Möglichkeiten kamen. So war es eine gefährlich Flanke von Rechtsaussen die von Wiedlisbach ungenügend geklärt wurde. Husistein Stefan fasste sich ein Herz und haute den Ball nach 58 Minuten ins lange Eck. 2:0, Traumtor, kann man mal so machen, Hüslere = Kiste Bier, Danke. Der Fc Wiedlisbach mit dem Rücken zur Wand und mit dem Abstieg im Hinterkopf, musste nun eine Reaktion zeigen. Doch alles was sie Zeigten waren lange Bälle. Fluri Marc kann einem leidtun. In den letzten beiden Spielen, agierte der Gegner nur mit langen Bällen und er musste immer den Kopf hinhalten. Richtig gefährlich wurde es erst in der 70 Minute wieder als Hug Marco vom Feld ging. Bekommt er noch einen Krampf beim vom Spielfeld laufen oder nicht. Er schaffte es ohne Krampf und wurde durch Christ Michael ersetzt. Wir wechselten nun unser Bank ein und so passierte nun der eine oder andere Fehler. So hatte Wiedlisbach in der 80 Minute einen Latten Treffer zu verzeichnen. Der Nachschuss welcher dann im Tor war, wurde aus einer Offside Position abgegeben. Nichts desto trotz kamen wir noch zum 3:0. Nach einem Flanken Ball düpierte ein Verteidiger von Wiedlisbach den eigenen Keeper und Jenzer Remo machte in der 85 Minute das 3:0. Die 20 ist vol. Bravo Remo! In der Schlussphase hatte Wiedlisbach nochmal einen Distanzschuss doch mit ach und Krach lenkte Faganello Marc auch diesen Schuss am Tor vorbei. Auch dank ihm Spielten wir heute zu Null und gewinnen das Spiel mit 3:0

Eine gute Konzentrierte Leistung bringt uns die nächsten drei Punkte. An den unnötigen Gelben Karten müssen wir noch Arbeiten, auch wenn eine im Voraus schon klar war. Unser nächstes und zugleich auch letztes Meisterschaftsspiel dieser Saison findet am 14. Juni 20:00 in Welschenrohr statt.

Wir bedanken uns bei allen die uns in Wiedlisbach unterstütz haben. Wir hoffen ihr erscheint alle zahlreich an unser letztes Spiel in zwei Wochen. Wir wollen zusammen diese geile Saison feiern, zusammen ein Bier trinken, und zusammen über den Fussball philosophieren. Denn auch Du hast deinen Beitrag geleistet, das wir so eine geile Saison gespielt haben und dafür möchten wir dir im letzten Heimspiel nochmals richtig Danke sagen. Wir haben im letzten Spiel auch noch Rücktritte aus dem "zwöi" und auch sie freuen sich bestimmt auf eine schöne Abschiedskulisse.

1:0 19 Minute Gribi Dominic
2:0 58 Minute Husistein Stefan
3:0 85 Minute Jenzer Remo 

Co-Sponsor
Raiffeisenbank Dünnerntal-Guldental

Seite drucken Kontakt Impressum Seite weiterempfehlen Startseite

Termine

Fr 28.06. - 
Summernachtsfest 2019 - Schulhaus Welschenrohr
Sa 29.06. - 
Summernachtsfest 2019 - Schulhaus Welschenrohr
Sa 29.06. - 13.00 Uhr
TEAM-Spirit 2019 (10-Jahre Jubiläum) - Sportplatz Welschenrohr


Sitevision - Content Management System